Skip to content
CLICK TO ENTER

Basisausbildung zum Anoplophora-Spürhundeteam oder EAB-Spürhundeteam – Modul 1 und Modul 2

Termine:

Anoplophora-Ausbildung

Modul 1: 28.03.-01.04.2022

Modul 2: 16.05.-20.05.2022

EAB (oder auch ALB/CLB)

Modul 1: 20.06.-24.06.2022

Modul 2: 05.09.-09.09.2022

ReZertifizierung (Anoplophora)

02.05.-03.05.2022

Der Asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) und der Citrusbockkäfer (CLB) gehören in Asien zu den zehn schädlichsten Käferarten an Laubbäumen und haben für die Europäische Union (EU) Quarantänestatus. Seit 2009 setzt das BFW auch Spürhunde ein, um diese Schädlinge in Importware, Verpackungsholz oder in befallenen Bäumen aufzufinden. Der auch in Asien beheimatete Asiatische Eschenprachtkäfer (EAB) vernichtete seit 2002 in den USA und in Kanada sowie seit 2003 in Russland um Moskau und westwärts Millionen von Eschen in Wäldern und Städten. 2019 wurde er in der Ukraine nachgewiesen. Nun ist der Weg in die EU nicht mehr weit, wo auch er Quarantänestatus hat. Es werden zwei aufeinander aufbauende Grundmodule von jeweils einer Woche mit Zertifizierung für die Basisausbildung angeboten, in denen der Hund den vielfältigen ALBCLB- bzw. EAB-Geruch kennen und suchen sowie der/die HundeführerIn den Hund lesen und anleiten lernt.

Lehrinhalte

  • Theorie über die Quarantäneschädlinge: ALB, CLB, EAB
  • Theorie über Grundlagen der Spürhunde-Ausbildung sowie über Geruchssinnesphysiologie
  • praktische Anleitung zur Detektionsarbeit mit dem Hund
  • Beispiele der praktischen Anwendung

Zielgruppe

Die Kurse wenden sich an HundeführerInnen oder Personen, die solche werden möchten, die im Bereich Pflanzen- oder Wald-/Forstschutz tätig sind, aber auch an HundeführerInnen, die sich in Zusammenarbeit mit Pflanzen schutzdiensten für den Schutz heimischer Pflanzen und Wälder vor invasiven Quarantäneschädlingen einsetzen möchten.

Teilnahmevoraussetzungen

  • Für jeden Hund ist der EU-Impfausweis, in Kopie der Nachweis über eine Haftpflichtversicherung und eine Hundebox für die Zimmerunterbringung mitzubringen.
  • Im EU-Impfausweis muss die Chipnummer und der/die BesitzerIn des Hundes eingetragen sein.
  • Der Hund muss eine gültige Tollwutimpfung haben und gesund sein.
  • Mindestalter des Hundes sechs Monate. Wird ausdrücklich die Teilnahme mit einem Welpen gewünscht, wird um Rücksprache mit der Kursleitung gebeten. Höchstalter bei Ausbildungsbeginn: 5 Jahre.
  • Läufige Hündinnen in der Zeit der „Stehtage“ sind vom Kurs ausgeschlossen. Geeignete Schutzmaßnahmen in der Zeit davor und danach obliegen dem Hundeführer.
  • Der Hund soll im Grundgehorsam geschult und lenkbar sein.
  • Der Hund muss keine Vorbildung in einer Nasen- bzw. Spürhundearbeit haben.

Kursleitung

Dipl.-Biol. Ute Hoyer-Tomiczek (BFW, Institut für Waldschutz)

Veranstaltungsort

Forstliche Ausbildungsstätte Ossiach

Ossiach 21, 9570 Ossiach

Anmeldung

Nur mittels Anmeldeformular an Dipl.-Biol. Ute Hoyer- Tomiczek am BFW Wien (Tel.: (+43) 01-87 8 38-1130 oder E-Mail: ute.hoyer@bfw.gv.at).

Download Anmeldeformular: www.bfw.gv.at/neue-spuerhunde-kurstermine-fuer-alb-clb-eab-und-rezertifizierung

Kosten

Kursbeitrag pro Modul FAST Ossiach:

pro Team 1 HundeführerIn/1 Hund, ohne Nächtigungs- und Verpflegungskosten € 2.250,--

Zusätzliche Teilnahmegebühr für 2. Hund pro HundeführerIn € 1.000,--

Zusätzliche Teilnahmegebühren für 2. HundeführerIn pro Hund € 1.150,--

ReZertifizierung FAST Ossiach pro Team 1 HundeführerIn/1 Hund, ohne Nächtigungs- und Verpflegungskosten € 650,--

Zusätzliche Teilnahmegebühr für 2. Hund pro HundeführerIn € 325,--

Zusätzliche Teilnahmegebühr für 2. HundeführerIn pro Hund € 425,--